Herzlich willkommen beim Bodenseesportfischereiverein Lindau!


Info zum Stegfest 2018

Viele haben sich gewundert warum für die Anwesenheit beim Stegfest unterschreiben ?
Hier die Stellungnahme unserer Kassenprüfer vom 10.07.2018

1. Ein Verlust beim wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb „Stegfest“ darf mit Mitteln des steuerbegünstigten Bereichs (ideeller Bereich und Zweckbetrieb) nicht ausgeglichen werden (BMF vom 19.10.98 und AEAO Nr. 4 bis 9 zu § 55 Abs.1 Nr. 1).
C. sieht das zutreffend, dagegen wurde schon immer in vernachlässigbarem Umfang verstoßen. Das wurde bisher nie so richtig klar, da wir das Stegfest immer im Rahmen des Zweckbetriebs abgehandelt haben.
2. Auf der anderen Seite ist es dem Verein in eingeschränktem Umfang möglich, seinen Mitgliedern „Aufmerksamkeiten“ im Rahmen besonderer Vereinsanlässe bis zu einer Obergrenze von insgesamt höchstens € 40 je teilnehmendem Vereinsmitglied im Jahr zukommen zu lassen . Hierzu gehören die unentgeltliche oder verbilligte Bewirtung der Vereinsmitglieder bei der Weihnachtsfeier bzw. beim Familienabend, bei der Hauptversammlung und natürlich auch beim Stegfest. (Nachrichtlich: Daneben sind zusätzlich Aufmerksamkeiten wie Sachzuwendungen (Blumen, Geschenkkorb, Buch etc.) an Vereinsmitglieder aus Anlass persönlicher Ereignisse ( Geburtstag, Hochzeit oder persönliches Vereinsjubiläum) bis zu einem Wert der Sachzuwendung i. H. v. € 40 möglich. In diesen Fällen auch kumulativ: z.B. 65. Geburtstag und 25-jährige Vereinsmitgliedschaft eines Mitglieds in einem Jahr = 2* € 40 = € 80 + Annehmlichkeit beim Stegfest € 40 = in Summe max. € 120 )

Rein rechnerisch bringt man beides leicht zusammen. Verlust / Anzahl der teilnehmenden Vereinsmitglieder <€ 40 ist rechnerisch ok. Formal stimmt das natürlich noch nicht. Wird festgehalten, wie viele Vereinsmitglieder verbilligte Mahlzeiten erhalten haben? Ein Verlust entsteht aber auch, weil auch Nicht-Mitglieder verbilligte Mahlzeiten, ggf. unter dem Einstandspreis, erhalten oder weil man sich einfach bei den Preisen und der erhofften Absatzmenge verkalkuliert hat. Praktikerlösung: Es sollte auf jeden Fall festgehalten werden, wie viele Vereinsmitglieder teilnehmen (Liste mit Unterschrift zum Nachweis). Danach müsste berechnet werden, wie hoch der Verlust je teilnehmendem Mitglied ist. Wenn, was zu erwarten ist, der Betrag unter € 40/Kopf liegt, dann geht das in Ordnung. Die unterschreitende Differenz könnte noch auf der Familienfeier „verbraten“ werden. Man sollte das auch transparent buchen (Liste und Berechnung ist Buchungsgrundlage/-Beleg): Kto. Annehmlichkeiten für Mitglieder (im id. Bereich) an Kto. Zuschuss bzw. Aufwand für Stegfest (wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb). Damit wäre ein Verlust auch ausweistechnisch vermieden.
Nicht-Mitglieder erhalten durch die verbilligten Produkte einen Vorteil, was m.E. nicht verboten ist (Imagepflege); sie leisten über den Kaufpreis aber auch einen Deckungsbeitrag.
Mit dieser Lösung müsste man sich auch keine Gedanken über die Ausgestaltung eines Gutscheins machen (Wertgutschein, eine kostenlose Mahlzeit, Getränk). Je nach Ausgestaltung kann auch nach Verrechnung der Gutscheine noch ein Verlust entstehen.
Im letzten Jahr belief sich der Verlust aus der Veranstaltung auf € 405,30. Es müssten somit mindestens 11 Vereinsmitglieder teilgenommen haben, um den Verlust in den Grenzen des Pauschbetrages für Annehmlichkeiten auszugleichen. Ich glaube, dass einige Mitglieder mehr teilgenommen haben.


Jugendarbeit BSFV-Lindau e.V.

Unsere Jugendarbeit
Wer Spaß daran hat, mit Gleichaltrigen die Natur zu erleben, ist bei uns herzlich willkommen.
Unsere Jugendgruppe trifft sich einige male im Jahr zu gemeinsamen Unternehmungen.
Ob bei einem Ausflug in die nähere Umgebung oder beim Erlernen neuer Techniken – Zusammenhalt und Gemeinschaftsgefühl werden bei uns großgeschrieben.
Natürlich dürft Ihr zu den Treffen auch Eure Eltern oder Freunde mitbringen, um ihnen zu zeigen, was Ihr schon alles gelernt habt.
Info siehe Jugendwarte: „der Verein“ und „der Vorstand“

Bitte Beachten:

Winterliegeplätze 2018 / 2019 können nur nach Rücksprache mit dem Hafenmeister Peter Hirning belegt werden.
Auch im Winter ist die Türe nur mit Chip zu öffnen.
Die Schlüssel müssen bei Herrn Grossmann oder Peter Hirning zurückgegeben werden,
gibt es im Tausch zum Chip.